IMG_9440
Eine Fiktion des Raumes: Schirin Kretschmanns Ausstellung „Toter Winkel“ in der Galerie Gisela Clement
5. Juli 2018
Processed with VSCO with acg preset
Unter Rosen 3: Adrienne Goehler
17. Juli 2018

Alessandra Mattanza: Street Art Legendäre Künstler und ihre Visionen

IMG_3110
Erst seit wenigen Tagen sorgt ein neues Wandbild in Paris für mediales Aufsehen und hitzige Spekulationen. Nicht nur das Motiv – ein Kind, das ein Hakenkreuz mit rosa Farbe übersprüht – sondern vor allem der Urheber des Werks wird rege diskutiert: Handelt es sich bei diesem und den fünf weiteren in der französischen Hauptstadt neu entdeckten Wandbildern tatsächlich um Arbeiten des prominenten wie rätsel-behafteten Straßenkünstlers Banksy?

Obwohl der Brite seine Identität bis heute geheim hält und anonym arbeitet, gehört er zu den bekanntesten Vertretern der zeitgenössischen Street Art Szene. Der gebürtigen Italienerin Alessancra Mattanza ist der schwierige Versuch geglückt, Banksy für ihr neu erschienenes Buch Street Art. Legendäre Künstler und ihre Visionen zum Gespräch zu treffen. Mag der Untertitel auch etwas hoch gegriffen scheinen, präsentiert Mattanza in ihrem über 250 Seiten zählenden Band eine spannende und vielschichtige Auswahl von 20 internationalen Straßenkünstlern. Hierzu hat Mattanza bekannte Größen der Szene wie auch Newcomer rund um den Globus besucht, um mit ihnen über ihre Techniken, Werke, Entwicklungen und die besondere Faszination für Kunst im öffentlichen Raum zu sprechen.
Als Einführung ist dem Band neben einem leidenschaftlichen Essay von Mattanza über die Faszination für ephemere Straßenkunst ein prägnanter Text des Journalisten Chris Versteeg vorangestellt, der einen einschlägigen Überblick über Anfänge, Geschichte und Entwicklung der Street Art Szene bietet. Dabei streift er auch die brisante Frage nach den Grenzen zwischen Street Art und Graffiti, Vandalismus und Kunst.

Doch das Herzstück des Bandes sind die 20 sehr unterschiedlichen Künstlerporträts, etwa über den international gefragten amerikanisch-spanischen Maler Aryz; den für seine eindringlichen Gesichtsdarstellungen wie auch für seine Vorliebe für Katzenmotive bekannten Franzosen Christian Guémy alias C215 oder den deutschen Künstler Evol, der Stromkästen oder Betonpfeiler zu eindringlichen kleinen selbstständigen Architekturen werden lässt.
Neben zahlreichen großformatigen Farbfotografien sind es vor allem diese Einblicke in sehr verschiedene Denk- und Arbeitsweisen, Motivationen und Inspirationen sowie Gedanken über Grenzen, Demokratisierung und Freiheit der Kunst, die diesen Band sehens- und lesenswert machen.

Alessandra Mattanza:

Street Art Legendäre Künstler und ihre Visionen

Prestel, München 2017

ISBN: 978-3-7913-8447-4

€ 29,95 [D] |