Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Führung: Sonderausstellung Vernichtungsort Malyj Trostenez

30. Dezember /14:00 - 18:00

Eine Ausstellung des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks gGmbh (IBB Dortmund), der Internationalen Bildungs- und Begegnungsstätte „Johannes Rau“ Minsk (IBB Minsk) und der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Die Ausstellung würdigt die Opfer des Vernichtungslagers Malyj Trostenez. Zwischen 1942 und 1944 wurden in dem nahe Minsk gelegenen Lager 40.000 bis 60.000 Menschen – überwiegend Juden – ermordet. Unter ihnen befanden sich mehr als 1000 Männer, Frauen und Kinder aus Köln. Die Deportation aus Köln erlangte traurige Berühmtheit, weil sich in dem Transport auch die letzten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums „Jawne“ und dessen Direktor Dr. Erich Klibansky mit Frau und Kindern befanden.

Die Ausstellung zeigt zugleich, auf welche Weise und an welchen Orten in Belarus, Deutschland, Österreich und Tschechien der Ermordeten gedacht wird. Malyj Trostenez soll so in der öffentlichen Wahrnehmung als europäischer Tat- und Erinnerungsort verankert werden.

Ein Begleitprogramm zur Sonderausstellung „Vernichtungsort Malyj Trostenez. Geschichte und Erinnerung“
Für: Alle | Von: NS-Dokumentationszentrum | Mit: Oliver Meißner | Treffpunkt: EL-DE-Haus | Führung 2,- € | zzgl. Eintritt

Details

Datum:
30. Dezember
Zeit:
14:00 - 18:00
Webseite:
https://www.facebook.com/events/790733057795511/

Veranstaltungsort

NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln
Appellhofpl. 23-25
Köln, 50667 Deutschland
+ Google Karte
Webseite:
https://museenkoeln.de/ns-dokumentationszentrum/start.aspx?s=314